Die Washhouse Company
 

 

"Top - Die Waffel quilt!"

7. Januar 2012

"Top - die Waffel quillt!" - Mit diesen Worten startete Moderator Torsten Meyer die Schätzwette im Rahmen der Waffelstraße unter dem Motto "Langeooger für Langeooger". 

Zu Gunsten der Seniorenwohnanlage "bliev hier" backten Langeooger Service-Clubs und Betriebe Waffeln in allen Größen, Formen und Geschmacksrichtungen.
Dazu gab es Tee oder Café in vielen Straßencafés und Ständen. Ein unwiderstehlicher Duft zog durch die Barkhausenstraße und ließ keinen Spaziergänger los.

Die Herausforderung für die Gäste der Benefizveranstaltung bestand darin, die Zahl der Waffeln, die verkauft wurden, zu schätzen.

Auch das Rahmenprogramm konnte sich sehen lassen: Die Feuerwehr um Gemeindebrandmeister Olaf Sommer war mit zwei Fahrzeugen vertreten und machte eine Geräteschau und informierte über ihre Arbeit. Die Service-Clubs hatten zahlreiche Spiele und Aktionen für Kinder vorbereitet: Neben Spickerball und einem Glücksrad veranstaltete der Club Gräfin Anna erneute den beliebten Luftballon-Weitflug-Wettbewerb, der diesmal bedingt durch den Wind aus Süd bis Südost besonders spannend wird. Dini Bents verzauberte die kleinsten Gäste zudem mit bunter Schminke.

Auf der Bühne informierte Frerich Göken im Namen der Bürgerhilfe über die Geschichte der Seniorenwohnanlage, die bereits 1994 mit Förderverein Langeoog begann und 2004 das große Ziel, dass pflegebedürftige Langeooger im Alter die Insel nicht mehr verlassen müssen, mit der Fertigstellung des "bliev hier" erreichte. Damit das Haus gut in die Inselgemeinschaft eingebunden ist und auch wirtschaftlich weiter bestehen kann, bedarf es auch heute noch der Unterstützung der Langeooger. Darauf wollten die Initiatoren mit dem Benefiztag aufmerksam machen. Dafür machte die Bürgerhilfe auch mit dem riesigen Strandkorb der "Alten Post" "ambulante" Werbung für ihre Pflegedienstleistungen und besuchte die Gäste an "ihrem" Waffelstand.

Um 17 Uhr startete an der Spöölstuv ein Laternenumzug mit Herbert Burmester, der mitten im Ort endete, wo Marion Voß und Thomas Agena das Geheimnis um die Zahl der Waffel lüftete. Insgesamt wurde 725 Waffeln an den zahlreichen Ständen verkauft. Die Schätzwette gewann Almuth Göken, die mit 721 Waffeln gerechnet hatte. Auf den Plätzen folgten Anne Göken, Rotraud Hube und Corinna Brune, die sich über attraktive Preise der Sponsoren freuen konnten.

Am Abend zog dann der Duft von Spießbraten und Grillbratwurst durch den Ort und natürlich lag wieder viel Musik in der Luft: Der Langeoog-Chor de Likedeeler machte auf der Bühne vor dem "Grönhöker" den Anfang und bot einen Querschnitt aus seinem Programm zum Mitsingen und Mitschunkeln. Anschließend nutzte der Shantychor de Flinthörners um Chorleiterin Puppa Peters die Gelegenheit, mit Seasongs und echten Shanties Werbung für das letzte Konzert am Montagabend zu machen. Die Lachmuskeln wurden dann von der Inselbühne strapaziert, Waltraud Glinicki und Spöölbaass Rainer Adelmund spielten den Sketch vom ewigen Studenten. Zum Abschluss begeisterte die Washhouse Company dann das Publikum, auch wenn, da Harro Schreiber verhindert war, ein Bass in den Arrangements fehlte

 
Impressum